Laufen macht Spaß – Mit 54 fit wie nie zuvor!

Als ich im März 2017 im Internet auf den Kurs zum Abnehmen aufmerksam wurde, habe ich spontan an eine „echte“ Möglichkeit zum Abnehmen gedacht. Da habe ich dann mit meiner Frau schnell Überlegungen dazu angestellt, ob das alles für mich infrage kommt. Sie war auch sofort hellauf begeistert, so eine Chance muss man nutzen. Die Voraussetzungen zur Kursteilnahme habe ich ja „voll erfüllt“. Sofort sendete ich eine e-mail an die angegebene Adresse. Leider kam dann am 5.3.2017 die Absage, der Kurs war wegen der großen Nachfrage sofort ausgebucht. Ich wurde aber vorgemerkt für einen geplanten, weiteren Kurs. Am 15.9.17 erhielt ich dann die Einladung zum zweiten Kurs, die ich sofort angenommen habe. Ich habe bereits Berichte im Internet und im TV dazu gesehen.

Das erste Treffen stand an. 27.09.2017. Ich war als erster Kandidat im FCN Presseraum. Gespannt wartete ich auf die Anderen. Nach und nach kamen 14 weitere mehr oder weniger dicke Männer, die alle vermutlich ähnlich so ungesund gelebt haben, wie ich auch. Mein erster Eindruck war, hier passt menschlich alles, alle haben ein „großes“ Ziel, das gemeinsam zu erreichen ist.

Ich will hier keinen Roman erzählen, deshalb hier nur kurz einige Stichpunkte, die mein Leben wirklich nachhaltig verändert haben. Unser Trainer, Lukas Fuchs, hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet und uns nachhaltige und eindrucksvolle Elemente „verpasst“

Der theoritische Teil zu Ernährung und Bewegung:

Ich habe meine Ernährung schon „gewaltig“ umgestellt: Viele Vollkornprodukte, viel Obst und Gemüse, hauptsächlich während der Arbeitswoche, weniger am Wochenende. Portionen zähle ich nicht, esse aber ausgewogen Fisch und Fleisch, achte auch genauer auf die Angaben auf Lebensmitteln zu Fett, Zucker usw. Alkohol geht auch noch „in Maßen“. Ich führe immer noch Protokoll, was ich zu mir nehme, da habe ich mir einen Vordruck gebastelt.

Der praktische Teil:

Ich war nie ein Fussballer, aber das Training macht sehr viel Spaß. Technische Defizite versuche ich läuferisch auszugleichen. Mittlerweile habe ich das Laufen für mich entdeckt. Ist jetzt mein großes Hobby. 10 Km zu joggen macht mir nichts aus, habe das z. B. am 01.04. und gleich am 03.04. wieder gemacht. Ich fühle mich fit. Ich möchte auch bei irgendwelchen Laufveranstaltungen mitmachen, so z. B. eine Etappe bei unserem Landkreislauf /Staffellauf Landkreis Amberg-Sulzbach. Als erster Ersatzmann bin ich schon gemeldet, und mein „Mannschaftsführer“ hat mir klargemacht, dass da mit Sicherheit mindestens einer von elf Läufern ausfällt…. Am 5.5. weiß ich mehr. Der Schrittzähler, den wir bekommen haben, habe ich mir „zu Herzen“ genommen. Das Ding begleitet mich ständig. Auch hier führe ich noch ein Protokoll. Ich versuche auch noch die Kraftausdauerübungen zu machen. Hierzu komme ich aber nicht zu oft.

Zu meiner Person: Ich übe einen Bürojob aus, habe/hatte hier wenig Bewegung. Stehe jetzt öfter auf, bewege mich wesentlich mehr. Auch wird das Auto weiter weg geparkt. Mein Anfangsgewicht am 27.09. lag bei knapp 108 Kg. Habe mich mittlerweile auf 91 -94 Kg „runtergarbeitet“ Lag einmal nach dem Joggen bei 89,9Kg!!!!! So etwas hätte ich NIEMALS für möglich gehalten. Mein Ziel warbeim Start – UNTER 100 KG –

DANKBAR bin ich der Deutschen Krebshilfe und dem FCN, besonders natürlich unserem fantastischen Trainer, dem Lukas Fuchs, die das alles ermöglicht haben!! Das Ergebnis, das wir erreicht haben, ist schon fabelhaft!!!

Ich bin wahnsinnig stolz darauf, ein Teil dieser tollen Truppe zu sein.

Einmal Clubberer, immer Clubberer!!!!!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.